+43 1 877 80 60
+43 2533 801 222


Ordination Wien
Dommayergasse 2
1130 Wien
Ordination Weinviertel
Bahnstraße 551
2145 Hausbrunn

WS Behandlung

Wirbelsäulenbehandlung

Die Wirbelsäule aus ganzheitlicher Sicht

Im Erstgespräch in meiner Ordination sehe ich mir die bildgebenden Verfahren (Röntgen, MRT) an und wir führen ein ausführliches Anamnesegespräch. Die Beantwortung relevanter Fragen, die Untersuchung und die Beurteilung der bildgebenden Verfahren führen zu den ersten Diagnosen, oftmals einer Hauptdiagnose und einer bis mehrerer Nebendiagnosen.

Beispiel: Die Seitwärtsverkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) kann Hauptdiagnose, die zusätzliche Degeneration am Kniegelenk (Gonarthrose) Nebendiagnose sein.

Ich konzentriere mich stets auf die Suche nach dem jeweils optimalen nichtoperativen Verfahren als gezielte Schmerztherapie. Die operativen Verfahren kommen erst zum Einsatz, wenn die konservativen Behandlungen nicht den gewünschten Erfolg bringen sollten.

Die größten Erfolge erziele ich derzeit mit gezielten Infiltrationen: Mehr zum Thema

Unter Beiziehung der Haupt- und Nebendiagnose gehe ich mit Ihnen gemeinsam die Risikoabwägungen im Hinblick auf Ihr Alltagsleben und Ihre Erwartungen durch. Unter Beachtung dieser Faktoren, die bei einer ganzheitlichen Sicht nicht losgelöst voneinander betrachtet werden können, erfolgt die entsprechende Behandlungsempfehlung.


Erfreulicherweise tritt für meine Patienten sehr rasch eine höhere Lebensqualität ein – nicht nur, dass mit der Wiederherstellung der Mobilität der Hauptzweck der Behandlung erreicht ist, sondern dass sich der Lebensstil insgesamt zum Positiven verändert.

Typische Beschwerdebilder

  • Ein Symptom, das bei jüngeren Patienten auf einen Bandscheibenschaden hindeutet, kann die einseitige Beinausstrahlung sein, die möglicherweise von Missempfindungen und einer Schwäche beim Gehen begleitet wird.
  • Diese Beschwerden weisen bei älteren Patienten auf eine mögliche Einengung des Wirbelkanals oder der Nerven-Austrittslöcher hin: häufiges Unvermögen, die Bewältigung längerer, mitunter auch kurzer, Gehstrecken, oftmals begleitet von zunehmender Schwäche und Gefühlslosigkeit in beiden Beinen.
  • Patienten mit einer Verschiebung, mit Asymmetrien oder Deformitäten an der Wirbelsäule klagen häufig über starke Schmerzen im Brustwirbel- oder Lendenwirbelsäulenbereich.

Die Indikation für die Operation ergibt sich aus der Intensität der Schmerzen und wenn Lähmungen bzw. Schwächen auftreten.

Weitere Leistungen